Optimale Mundhygiene: Checkliste

Optimale Mundhygiene: ChecklisteZweimal tägliches Zähneputzen gehört zum Basisprogramm.

Zweimal tägliches Zähneputzen gehört zum Basisprogramm, wenn es um die optimale Mundhygiene geht. Doch wie lange sollte man eigentlich die Zähne putzen? Wann muss die Zahnbürste ausgetauscht werden? Und ist die Anwendung von Zahnseide wirklich nötig? In der folgenden Checkliste haben wir alle wichtigen Aspekte für Sie zusammengefasst.

8 Regeln für die optimale Mundhygiene

Wer diese Regeln beachtet, hat viel für seine Mundgesundheit getan. Neben der täglichen Zahnputz-Routine sollte zum Beispiel beachtet werden, dass auch das regelmäßige Wechseln der Zahnbürste wichtig ist. Zudem helfen regelmäßige Kontrollen beim Zahnarzt, Zähne und Zahnfleisch langfristig gesund zu erhalten.

1. Zweimal täglich Zähneputzen

Zweimal täglich sollten die Zähne gründlich geputzt werden. Einmal morgens nach dem Frühstück und einmal vor dem Schlafengehen. Manchmal wird auch empfohlen, die Zähne zusätzlich auch nach dem Mittagessen zu putzen. Wichtig: Nicht zu viel Kraft auf die Bürste ausüben, damit Zähne und Zahnfleisch geschont werden.

2. Die richtige Zahnputztechnik

Beim Zähneputzen immer nach einem bestimmten System vorgehen, damit keine Bereiche vergessen werden. Die richtige Zahnputztechnik

3. Zahnzwischenräume reinigen

Einmal täglich – am besten abends – sollte auch der Bereich zwischen den Zähnen gründlich gereinigt werden. Dazu Zahnseide oder sogenannte Interdentalbürsten verwenden.

4. Hygiene

Reinigen Sie Ihre Zahnbürste nach jedem Putzen unter fließendem Wasser und stellen Sie sie zum Trocknen in einen Becher.

5. Zahnbürste regelmäßig wechseln

Nach 2 Monaten sollten Zahnbürsten ausgewechselt werden. Zahnzwischenraumbürsten sollten maximal 2 Wochen lang verwendet werden.

6. Zahnfleischentzündungen nicht auf die leichte Schulter nehmen

Bei Zahnfleischentzündungen gilt: Verschwindet die Entzündung trotz gründlicher Mundhygiene nach ein paar Tagen nicht, sollten Sie Ihren Zahnarzt um Rat fragen.

7. Regelmäßig zum Zahnarzt

Regelmäßige Kontrollen beim Zahnarzt und eine professionelle Reinigung der Zähne in der Zahnarztpraxis helfen, Zähne und Zahnfleisch gesund zu erhalten.

8. Risikofaktoren vermeiden

Eine ungesunde Lebensweise schadet auch den Zähnen und dem Zahnfleisch. Insbesondere das Rauchen und eine zuckerreiche Ernährung wirken sich negativ aus. Heute weiß man, dass Stress die Abwehrkräfte schwächt und auf diesem Wege Schlupflöcher für die schädlichen Plaque-Bakterien entstehen.

Gut zu wissen: Zahnbelag ist ein klebriger Film aus Nahrungsresten und Bakterien, der ständig neu entsteht. Er lässt sich mit der Zahnbürste entfernen. Innerhalb weniger Tage kann sich diese Plaque jedoch verhärten – dann spricht man von Zahnstein. Dieser kann nur durch den Zahnarzt entfernt werden.

Mundspülung – ja oder nein?

Mundspülungen können die Zahnhygiene sinnvoll unterstützen. Unterschieden werden müssen kosmetische Produkte, die täglich zum Einsatz kommen können und zum Beispiel den Atem erfrischen oder auf Basis von Fluorid die Neubildung von Zahnbelägen hemmen.

Medizinische Mundspülungen sind dagegen apothekenpflichtige Arzneimittel. Sie enthalten meist den Wirkstoff Chlorhexidin, der antibakteriell wirkt. Sie werden speziell bei Zahnfleischentzündungen kurzzeitig eingesetzt, um die Bakterien im Mund wirksam zu bekämpfen und so die Ausheilung zu fördern.

Mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren:
zurück nach oben
Disclaimer:
© 2016 DVGE Deutscher Verlag für Gesundheit und Ernährung GmbH. Das Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit auf www.behandeln.de dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf behandeln.de zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss sowie unsere Hinweise zum Datenschutz.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.