Entzündetes Zahnfleisch: Symptome und Anzeichen

Entzündetes Zahnfleisch: Symptome und AnzeichenEntzündetes Zahnfleisch ist gerötet und geschwollen.

Gesundes Zahnfleisch ist blassrosa und fest. Es füllt die Zwischenräume zwischen den Zähnen komplett aus. Und: Gesundes Zahnfleisch blutet nicht. Insofern ist Zahnfleischbluten, zum Beispiel beim Zähneputzen, immer ein wichtiges Warnsignal.

Woran erkennt man eine Zahnfleischentzündung?

Die wichtigsten Anzeichen für eine Zahnfleischentzündung (Gingivitis) sind Rötungen, Schwellungen und Zahnfleischbluten. Mitunter kann sich der betroffene Bereich auch durch unangenehme Schmerzen bemerkbar machen.

Typische Symptome bei Gingivitis:

  • Das Zahnfleisch ist gerötet und geschwollen
  • Das Zahnfleisch reagiert empfindlich auf Berührungen
  • Beim Zähneputzen oder beim Biss in einen Apfel kann es zu Zahnfleischbluten kommen
Gut zu wissen: Zahnfleischbluten kann auch ein Anzeichen für Parodontitis sein. Im Zweifel sollten Sie die Ursache von Ihrem Zahnarzt abklären lassen.

Gingivitis oder Parodontitis – wo liegen die Unterschiede?

Gesundes Zahnfleisch

Gesundes Zahnfleisch

  • Ist blassrosa und fest.
  • Liegt eng am Zahnhals an.
  • Füllt die Zahnzwischenräume vollständig aus.
  • Blutet nicht.
Gingivitis (Zahnfleischentzündung)

Gingivitis (Zahnfleischentzündung)

  • Das Zahnfleisch ist gerötet und geschwollen.
  • Zahnfleischbluten kann auftreten.
  • An den Zähnen haftet Zahnbelag (Plaque).
Parodontitis (Zahnbettentzündung)

Parodontitis (Zahnbettentzündung)

Frühes Stadium

  • Zahnfleischtaschen entstehen, in denen sich die Bakterien ungestört vermehren können.
  • Mundgeruch entwickelt sich.
  • Das Zahnfleisch bildet sich zurück und füllt die Zahnzwischenräume nicht mehr vollständig aus.
  • Die Entzündung dehnt sich auf den Kieferknochen aus.
Parodontitis

Parodontitis

Fortgeschrittenes Stadium

  • Es kommt zu einem fortschreitenden Abbau des Kieferknochens.
  • Die Zähne verlieren ihren Halt.
  • Durch das zurückgehende Zahnfleisch werden die Zahnhälse freigelegt.
  • Die Zähne erscheinen optisch länger.
  • Mundgeruch

Eine Parodontitis (Zahnbettentzündung) entwickelt sich immer aus einer Gingivitis (Zahnfleischentzündung). Das bedeutet: Eine „einfache“ Zahnfleischentzündung kann auf das Zahnbett übergreifen, wenn sie nicht richtig behandelt wird.

Das könnte Sie auch interessieren:
zurück nach oben
Pflichttexte:
Chlorhexamed FORTE alkoholfrei 0,2%. (Wirkstoff: Chlorhexidinbis(D-gluconat)).
Die antiseptische Lösung wird angewendet zur vorübergehenden Keimzahlverminderung im Mundraum, Unterstützung der Heilungsphase nach parodontalchirurgischen Eingriffen durch Hemmung der Plaque-Bildung, vorübergehenden unterstützenden Behandlung bei bakteriell bedingten Zahnfleischentzündungen (Gingivitis) und bei eingeschränkter Mundhygienefähigkeit. Warnhinw.: Enth. Pfefferminzaroma. Macrogolglycerolhydroxystearat kann Hautreizungen hervorrufen.

Apothekenpflichtig
Referenz: CHX2-E01

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Disclaimer:
© 2016 DVGE Deutscher Verlag für Gesundheit und Ernährung GmbH. Das Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit auf www.behandeln.de dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf behandeln.de zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss sowie unsere Hinweise zum Datenschutz.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.